Ich schenke ein Buch

Welches Buch verschenken Sie zum Welttag des Buches? Buchliebhaber, Autoren und Prominente verraten es uns.

Welches Buch würden Sie schenken? Lassen Sie es uns wissen.

Martin Gruber zum Welttag des Buches

Das Universum“ von Frank Schätzing: Weil ich ein neugieriger Mensch bin und mich diese Thema schon immer interessiert hat, ob wir die einzigen Lebewesen im Universum sind.

Martin Gruber
Martin Gruber Schauspieler/ „Frau Pfarrer und Herr Priester“, „SOKO“, „Das Traumschiff“ / www.MartinGruber.com
Nina Blazon

Nina Blazon zum Welttag des Buches

"Das letzte Einhorn" von Peter S. Beagle! Weil Schmendrick der Zauberer mein Held ist, weil das Buch einfach herzbrechend schön vom Menschsein berichtet - und weil es am Meer spielt."

Nina Blazon
Jugendbuchautorin/ „Silfur – Die Nacht der silbernen Augen", „Feuerrot“, und Preisträgerin des Phantastik-Preis SERAPH 2016 für ihren Roman "Der Winter der schwarzen Rosen“ / www.ninablazon.de

Nele Neuhaus zum Welttag des Buches

„Zum Welttag des Buches am 23. April verschenke ich das Buch "Die Wahrheit und andere Lügen" von Sascha Arango, erschienen bei btb weil dieses Buch für mich einer der besten Krimis im Jahr 2015 war. Ein Krimi mit viel schwarzem Humor und einer mitßreißenden, sprachlichen Eleganz.“

Nele Neuhaus
Spiegel Bestseller Autorin/ „Schneewittchen muss sterben“, „Böser Wolf“, „Die lebenden und die Toten“ / www.neleneuhaus.de

Tobias Mann zum Welttag des Buches

Ich würde dem derzeit wohl weltgrößten Satirefan Recep Tayyip Erdoğan gerne ‚The Comic Toolbox - How to be funny, even if you’re not‘ schenken. In diesem Sachbuch findet er wertvolle Informationen über die Prinzipien von Comedy und Satire, denn auch ein Spaßvogel wie er lernt ja nie aus.

Tobias Mann
Comedian, Kabarettist/ "Neues aus der Anstalt", ZDF / www.tobiasmann.de

Jeanine Krock zum Welttag des Buches

Die schönsten Geschenke kann man lesen.Zum Welttag des Buches verschenke ich jedes Jahr Bücher, die mir besonders am Herzen liegen. „Der Blick aus dem Fenster“ von Hartmut Lange (Diogenes) wird dieses Mal auch darunter sein.

Jeanine Krock
Schriftstellerin und Autorin/ „Flügelschlag“ , „Der Blutkristall“ / www.Jeaninekrock.de

Peter Wohlleben zum Welttag des Buches

Ich schenke „Der Überläufer“ von Siegfried Lenz, weil das Buch ein schönes Beispiel dafür ist, wie sich Gedanken und Ansichten für die nächsten Generationen konservieren lassen - ganz ohne Elektronik.

Peter Wohlleben
Spiegel Bestseller Autor/ „Das geheime Leben der Bäume“, “Der Wald“ / www.Peter-Wohlleben.de

Tim Niedernolte zum Welttag des Buches

Ich verschenke das "Handbuch des Kriegers des Lichts" von Paulo Coelho. Wunderbar für zwischendurch, viele kleine Lese-Happen voll mit großem Gedanken, Liebe und Weitsicht. Egal, wo man gerade ist, was man gerade fühlt oder an wen man glaubt - einer meiner absoluten Lieblingsautoren trifft jeden voll ins Herz. Ein echter Krieger des Lichts eben!

Tim Niedernolte
Moderator/ „Drehscheibe“, „Hallo Deutschland“, „Sky Fußball“ / www.facebook.com/TimNiedernolte

Andreas Föhr zum Welttag des Buches

Ich bin ja Sachbuchfan und das Sachbuch, das mich in den letzten 20 Jahren am meisten beeindruckt hat heißt „Schnelles Denken, langsames Denken“ von Nobelpreisträger Daniel Kahneman. Es hat mir schon Stoff für ein halbes Dutzend tiefschürfende Gesprächsabende geliefert. Lesen!

Andreas Föhr
Drehbuchautor/ „Die Rosenheim-Cops“, „Der Bulle von Tölz“, „Tatort“ und Schriftsteller/ „Der Prinzessinnenmörder“

Ann Kathrin Karschnick zum Welttag des Buches

Ich würde zum Welttag des Buches den Roman "Die letzte Zauberin" von Mary H. Herbert verschenken. Er hat mich damals zu meiner ersten Trilogie inspiriert und ist einfach wunderschön geschrieben.

Ann-Kathrin Karschnick
Autorin/ Fantasy-Triologie „Phoenix“ und „Die Feuerritter“ / www.ann-kathrinkarschnick.de

Oliver Sauer zum Welttag des Buches

Ich würde Edward Snowden eine sehr schön illustrierte Ausgabe von "Robinson Crusoe" schenken, als kleinen Dank für sein mutiges Handeln. Dieses Buch spiegelt auf eine Weise seine Inselsituation und seine Kämpfernatur wieder.Vielleicht erinnert es ihn auch an früher,  an die "kleinen" Abenteuer die er als Kind erlebt hat.

Oliver Sauer
Schauspieler/ „Rote Rosen“, „Notruf Hafenkante“, „Tatort“ - Foto: Andreas Weiss / www.Facebook.com/OliverSauer

Ursula Poznanski zum Welttag des Buches

Zum Welttag des Buches würde ich einen Roman verschenken, der das tut, was Bücher im Idealfall sollen: Den Leser packen und nicht mehr loslassen, und das auch noch in einer geschliffenen Sprache, die ihresgleichen sucht. „Die Warheit und andere Lügen“ von Sascha Arango ist ein Krimi und zugleich eine Schriftstellergeschichte, in gewisser Weise zumindest; es ist ein Buch, mit dem man nichts falsch machen kann.

Ursula Poznanski
Spiegel Bestseller Autorin/ „Fünf“, „Fremd“, „Erebos“, „Die Verratenen“, „Layers“ / www.ursula-poznanski.de

Anny Hartmann zum Welttag des Buches

Gerne würde ich Herrn Gerhard Schröder das Buch „Die Hartz-IV Diktatur“ von Inge Hannemann schenken. Da könnte er abends schön in seinem politischen Erbe stöbern. Ich hoffe, er neigt nicht zu Alpträumen.

Anny Hartmann
Kabarettistin/ „Radiospitzen“ auf Bayern 2 / www.annyhartmann.de

Mirjam H. Hüberli zum Welttag des Buches

Welches Buch ich verschenken würde? Da wähle ich doch meine April-Lektüre, sie ist von außen, wie auch von innen eine wahre Augenweide und ich bin hin und weg von der Geschichte: Voller fantastischer Momente zieht Britta Strauß den Leser in den Bann, von dem es kein Entkommen gibt, denn in "Hunter's Moon" ist nichts so, wie es scheint. Auf eine magisch, düstere und unheimliche Weise vermischen sich Realität und Albtraum mit einem Hauch Erotik. Die Gefühlswelt des Lesers wirbelt zwischen Hass, Liebe, Zorn, Herzflimmern, Angst und Trauer herum und die gegensätzlichen Emotionen, die in Fort Manners aufeinander treffen, rieseln mit jedem Umblättern aus dem Buch.

Mirjam Hüberli
Autorin/ „gefrorenes Herz“, „ewig und eine Stund“, „Stadt der Verborgenen“ - Foto: Tabea Hüberli / / www.mirjamhhueberli.com
Betina Belitz - Foto: Anja Wechsler

Bettina Belitz zum Welttag des Buches

Ich würde am Welttag des Buches "Damirs Schwur - Die Diamantkrieger-Saga" verschenken, weil in jedem Menschen funkelnde Diamanten schlummern und darauf warten, ans Licht geholt zu werden.

Bettina Belitz
Journalistin und Jugendbuchautorin/ „Splitterherz“ „Scherbenmond“ und "Dornenkuss"- Foto: Anja Wechsler / www.bettinabelitz.de

Sarah Schütz zum Welttag des Buches

Den Roman "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" von Rachel Joyce. Ein Rentner, der seine frühere Kollegin retten will und auf eine Reise geht, die ihn sein ganzes Leben Revue passieren und verändern lässt. Eine so berührende Geschichte, die einen selbst dazu anregt, Vergangenes liebevoll zu betrachten und zu umarmen. Es ist niemals zu spät für Veränderung. Die Liebe siegt immer!

Sarah Schütz
Schauspielerin und Sängerin/ „Hauptdarstellerin im Udo Lindenberg Musical -Hinterm Horizont“, „Evita“, „Ich war noch niemals in New York“ - Foto: Steffi Henn / www.Sarahschuetz.net

Annette Langen zum Welttag des Buches

Für mich hat der diesjährige Welttag des Buches eine ganz besondere Bedeutung, denn ich bin bin die Autorin von „Ich schenk dir eine Geschichte – Im Bann des Tornados“ Ich habe es exklusiv für den diesjährigen Welttag des Buches verfasst. Das Buch ist  gerade mit einer Million Exemplaren in den Handel gegangen und es wird ab dem 23. April, im Rahmen der Aktion: „Ich schenk dir eine Geschichte“ verteilt.  Mein Ziel als Autorin ist es, Kinder mit einer spannenden Geschichte zu fesseln und langfristig ihre Lesekompetenz zu steigern. Weitere Informationen gibt es unter: www.welttag-des-buches.de

Annette Langen
Kinderbuch Autorin/ "Briefe von Felix" / www.annettelangen.de

Heike Hoffmann zum Welttag des Buches

Ich möchte ein wunderbares Buch an eine liebe Freundin, Katharina Ransweiler, verschenken. Die Sonnenkönigin von Louise Bourbon ist ein bezauberndes und historisch wertvolles Buch, welches über eine ganz besondere Liebe zwischen dem König XIV und der Königin Louise schildert, Wahrheiten aufdeckt und einfach das Herz anspricht. Ich denke, dieses Buch würde Katharina im Moment sehr gut tun, weil sie auch gerade durch eine besondere Historie wandelt und es ihr ganz viel Kraft und Energie gäbe.

Heike Hoffmann
Buchliebhaberin

Jürgen Becker zum Welttag des Buches

"Die Abenteuer der schwarzen Hand“ aus den 60ern von Hans Jürgen Press werden immer wieder neu aufgelegt. Ideal für ein Kind, dass noch nicht so recht Spaß am Lesen hat. Mit den simplen Detektivgeschichten und detaillierten Suchbildern habe ich schon sehr viele Kinder "angefixt"

Jürgen Becker
Kabarettist /„Mitternachtsspitzen im WDR“ / www.juergen-becker-kabarettist.de/

Tanja Kinkel zum Welttag des Buches

Als Autorin für einen Autor zu begeistern, der auch 800 Jahre nach seinem Tod noch zu uns spricht, ist mein Vorsatz zum Welttag des Buches 2016: deswegen schenke ich ein signiertes Exemplar meines Romans "Das Spiel der Nachtigall"  über Walther von der Vogelweide.

Tanja Kinkel
Schriftstellerin für historische Romane/ "Die Puppenspieler", "Im Schatten der Königin" - Foto: Finepic,München / www.Tanja-Kinkel.de

Tetje Mierendorf zum Welttag des Buches

Ich schenke der Facebook-Gemeinde einen Duden. Rechtschreibung ist keine Erfindung gelangweilter Bürokraten. Sie soll den Lesern das Erfassen geschriebener Texte vereinfachen. Wer in der Lage ist, richtig zu schreiben und dies auch tut, respektiert den Empfänger der Nachricht und verhindert Missverständnisse, statt ihm die Arbeit der Korrektur beim Lesen zu überlassen.

Tetje Mierendorf
Comedian, Schauspieler/ "Schillerstraße", Sat 1 / www.tetje.com

Christoph Sieber zum Welttag des Buches

Ich würde gerne allen das Buch "Wer den Wind sät - was westliche Politik im Orient anrichtet" von Michael Lüders schenken. Uns allen! Leider habe ich nicht von allen eine Adresse, weshalb ich bitte, dass es sich jeder selber kauft. Bücher helfen uns und die Welt besser zu verstehen. Dieses Buch ist ein eindrucksvolles Beispiel.

Christoph Sieber
Kabarettist /"Mann, Sieber!", ZDF / www.christoph-sieber.de

Simona Dobrescu

„Es gibt für mich nur ein Kriterium, um Bücher in die Hand zu nehmen: Dem Alltag zu entfliehen. Am Besten gelingt mir das persönlich mit Fantasy-Romanen, die physikalische Gesetzmäßigkeiten aufheben und diese ‚neue Welt' als Norm ausgeben. Dasselbe habe ich in meinem Debütroman angestrebt, Verdammt. Verliebt., der nicht nur deswegen zu meinem Lieblingsbuch wurde, weil dessen Entstehung (m)ein wahr gewordener Traum ist, sondern weil nur das Schreiben mich mehr in fremde Welten entführt, als das Lesen.“

Simona Dobrescu
Autorin/ Verdammt. Verliebt. / www.facebook.com/Simona-Dobrescu

Markus Heitz zum Welttag des Buches

Ganz klar von Michail Bulgakow Der Meister und Margarita. Phantastisch, düster, humorvoll und vielschichtig. Ein Klassiker.

Markus Heitz
Fantasy Autor/ "Die Zwerge", "Die Legenden Der Albae" - Foto: Martin Höhne / www.mahet.de

Amalia zum Welttag des Buches

Ich würde den Roman "Generation X" von Douglas Coupland verschenken. Denn seit ich ihn mit 15 Jahren im Jahr 1993 gelesen habe, sind mir selten Bücher unterkommen, deren Charaktere und deren Weltansichten und Geschichten mir auf Anhieb so sympathisch waren wie Andy, Dag und Claire. Diese drei Anti-Helden glauben nicht länger an den American dream und den Yuppie-Lifestyle der 1980er, es sind Aussteiger - im besten Sinne. Dieses Buch hat mich geprägt als Heranwachsende, wenn auch nicht unbedingt als spätere Steampunk-Autorin.

Amalia
Buchliebhaberin

Manuela Mankus zum Welttag des Buches

Das Buch Ohrfeigevon Abbas Khider, Hanser Verlag. Ein unbedingt lesenswertes Buch, so authentisch und so gut geschrieben. Es zeigt uns so viel mehr als das, was wir in der Zeitung lesen bzw. erfahren. Abbas Khider ist selbst geflüchtet und erzählt aus seinem eigenen Leben in seinen Büchern. Ohrfeige ist sein neuester Roman. Für seine Bücher hat er bereits mehrere Buchpreise erhalten. Für mich ist es sicherlich erst der Anfang und ich werde auf alle Fälle seine anderen Bücher auch noch lesen.

Manuela Mankus
Buchhändlerin / www.buecherwurm-nuernberg.de

Leo Martin zum Welttag des Buches

Wie man Freunde gewinnt: Die Kunst, beliebt und einflussreich zu werden“ von Dale Carnegie.Es ist die Bibel für wertschätzende Kommunikation.

Leo Martin
Ex-Geheimagent, Autor des Spiegel-Bestsellers „Ich krieg dich! Die Kunst, Menschen für sich gewinnen – Ein Ex-Agent verrät die besten Strategien“, TV-Ermittler/ „Verfolgt! Tätern auf der Spur“, RTL / www.leo-martin.de

Welches Buch schenken Sie? Und wem? Lassen Sie es uns wissen...

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Welches Buch schenken Sie? Und wem?

Ihr Foto (optional)